Das Thema „Digitale Produktion“ stellt die mittelständische Industrie noch immer vor eine große Herausforderung. Die neuen digitalen Technologien stoßen in mittelständischen Unternehmen zwar auf großes Interesse, aber bisher finden sich Anwendungsbeispiele von KI-Systemen vorrangig in großen Konzernen. Das operative Geschäft hält die mittelständischen Unternehmen oftmals davon ab, innovativ und zukunftsorientiert zu denken. Andererseits fehlen häufig die nötigen Ideen und Ansätze, die nur der fruchtbare Austausch mit unterschiedlichen Kompetenzen und  Partnerunternehmen hervorbringen könnte. Im „Kooperationstag Digitale Produktion“ des MUK IT Anfang März 2020 wurden diese Barrieren in Angriff genommen. So konnte Dipl.-Ing. Frank Thurner im gemeinsamen Workshop mit anderen Fachleuten, Fragen nach Nutzen und ROI von KI-Systemen erarbeiten und beantworten:

1. Herausforderungen der digitalen Produktion:

  • Ursachen für Fehler, Nacharbeit und Gewährleistungsrisiken werden nicht erkannt, Maßnahmen laufen ins Leere
  • Hohe Herstellkosten hemmen Konkurrenzfähigkeit
  • Ausschuss führt zu einem erhöhten Ressourcen-, Material- und Energieverbrauch

2. Bedingungen für KI: Von der Datenstruktur bis zur veränderten Arbeitswelt

3. Der konkrete Anwendungsfall: Anwendungsorientierte Datensammlung mit gesichertem ROI

Frank Thurner sagt am Ende des Kooperationstages: „Mir hat besonders gut gefallen, dass es einen offenen Austausch gab, ohne dem anderen etwas verkaufen zu wollen. Ich konnte gerade heraus sagen, was mir gerade in den Kopf kommt und ich merkte an dem Feedback der Teilnehmer der Workshoprunde, dass sie dies genauso machen. Das ist sicherlich ein großer Vorteil dieser Veranstaltung.“

Newsletter

Jetzt anmelden

You have Successfully Subscribed!